Mercy Okojie

Die Boa und ich -

Satiren aus dem Neuen Deutschland

Abstract / Rezension


Die aus Nigeria stammende Autorin Mercy Okojie berichtet mit bösem Sarkasmus und ätzender Ironie von ihren Er­fahrungen als Lehrerin an der Erich-Mielke-Schule, wo sich Spitzel und Denunzianten die Klinke in die Hand geben. Wir lernen eine Direktorin kennen, die Erich Mielke, den ehemaligen Chef der Stasi, verehrt und in der Schule eine stalinistische Diktatur errichtet hat. Am Ende aber verwan­delt sie sich in eine giftige Boa und verbringt im Frankfurter Zoo ihren Lebensabend.

Das in Morton Rhues Roman Die Welle beschriebene Un­terrichtsexperiment findet seine Fortsetzung in der realen Bildungskultur: Dreißig Jahre nach dem Mauerfall wird die Deutsche Einheit durch die DDR vollendet!

Folgende Rezension erschien auf "Africa live" vom 19. Mai 2020

Eine weitere Rezension erschien in der "Jungen Freiheit" vom 01. Mai 2020, Seite 21

Eine weitere Rezension erschien in dem Magazin Africa Positive, Nr. 78/20, Seite 41, sowie im Afrika Magazin LoNam, August/September 2020, Seite 41

Eine weitere Rezension erschien in der Vierteljahresschrift TUMULT, Ausgabe Herbst 2020, Seite 102


Copyright © 2020 by Verlag Traugott Bautz