Hans Bursedlahr

Besinnliches und Gewürztes

für Glaubende, Liebende und andere Menschen

Abstract / Rezension


Aus dem Klappentext

Mal nachdenklich, mal keck und frech werden Fragen des Glaubens, Bilder der Liebe und der Trennung, Wichtiges und Nebensächliches, Alltägliches und Besonderes, Frauen und Männer, deren Eigenheiten, deren Verhaltensweisen, Muttersein und Kinderglück in geschliffenen Reimen dargestellt.

So entstanden mehr als 110 mal kurze, mal längere Gedichte
über Gott und die Welt, über Hoffnung und Zweifel,
über Liebesglück und Liebesleid in unterschiedlichen, typischen wie auch ausgefallenen Szenen des Lebens,
über Entfremdung, Trennung und Scheidung,
über das menschliche Miteinander ausgedrückt durch Beschreibungen von Heimat, von Szenen ärztlicher Fürsorge, von Geschenken, durch Tiergeschichten, oder durch die Schilderung alltäglicher wie auch außergewöhnlicher Erlebnisse und Erfahrungen,
über die Würdigung von Lebensleistungen, besonders auch anlässlich besonderer Geburtstage von Liebes- und Lebenspartnern, von Müttern und von älteren Menschen,
und zur Aufmunterung.

Mit großem Scharfblick werden in diesen Gedichten menschliche Eigenschaften, Schwächen und Stärken, Gefühle, Gutes und Schlechtes, gerade auch allzu Menschliches, teils direkt und überdeutlich, teils in Parabeln, überwiegend witzig und humorvoll, hin und wieder auch ironisch ausgebreitet oder umschrieben.

Ein Genuss für jeden Leser, zum Nachdenken, zum Schmunzeln oder zum Lachen, sodass man verführt wird, das eine oder das andere Gedicht ganz oder teilweise bei alltäglichen wie auch besonderen Gelegenheiten des eigenen Lebens zu verwenden.


Copyright © 2013 by Verlag Traugott Bautz