Wolfgang Hinrichs, Markus Porsche-Ludwig & Jürgen Bellers (Hg.)

Eduard Spranger

Verstehende Kulturphilosophie der Politik Ökonomie Pädagogik

Originaltexte & Interpretationen

Inhaltsverzeichnis


Vorwort
der Herausgeber

Einleitung
von Wolfgang Hinrichs

Eduard Spranger:
Wirtschaft und Macht (1), Erziehung und Bildung (2-4)
- Originaltexte

1. Aus den "Lebensformen" 1950 (11914), 21921, 81950, 91965
Einleitende Auszüge
"Der ökonomische Mensch" (Kulturgebiet Wirtschaft)
"Der Machtmensch" (Kulturgebiet Politik)

2. Aus "Gedanken zur staatsbürgerlichen Erziehung" 1957, 1963
"Grunddimensionen des Zusammenlebens"
"Volksmoral" und der "innere Regulator"
"Nachwort 1963" Didaktik des Naturrechts via neue "Robinsonade"

3. Aus "Der geborene Erzieher" 1958 u.ö.
Einleitende Auszüge und
"Das Hebelproblem" und der "innere Regulator"
"Die pädagogische Liebe" und "Schluß"

4. Aus "Der Eigengeist der Volksschule" 1955 u.ö.
Aus der "Einleitung"
"Die Eigentümlichkeit der Bildungsgüter in der Volksschule"
"Die Kulturfunktion" des Lehrers
"Die Theorie von der Vielheit der Erlebniswelten"

Interpretationen

Wolfgang Hinrichs
Verstehende Kulturphilosophie und Kulturpädagogik.
Wege und Irrwege der "Hermeneutik" und Sprangers Position

Gottfried Bräuer
Ein Blick auf das Verhältnis von Eduard Spranger und Carl Schmitt

Edgar Weiß
Eduard Spranger im Kontext seiner "dienenden Hingabe an eine einheitlich organisierte Kollektivmacht".
Politische Optionen eines Pädagogen

Heinz-Elmar Tenorth
Paulsen als Historiker der Erziehung und seine Stellung an der Berliner Universität

Jürgen Bellers
Spranger als politischer Bildner und Hintergrundpolitiker der 50er Jahre

Markus Porsche-Ludwig
Spranger und die Lebensphilosophie

Johannes Bottländer
Individuum und Gemeinschaft im Spannungsfeld von kirchlicher Jugendarbeit, Jugendbewegung und pädagogischem Diskurs.
Parallele, beeinfl ussende und befruchtende Faktoren 1880-1930


Copyright © 2013 by Verlag Traugott Bautz