Frank Rudolph

Die evangelische Marienkirche in Niederweidbach
und ihr Marienaltar

Kirchengeschichte Dorfgeschichte Regionalgeschichte

Rezension


Die Evangelische Marienkirche in Niederweidbach ist eine schöne, von weitem sichtbare Kirche und ihr Marienaltar ist berühmt. Sie gehört zu den "eindrucksvollsten wehrhaften Landkirchen des Kreises". Die Marienkirche und ihr Altar sind ein Ausflugsziel. Kirchliche Gruppen kommen, evangelische wie katholische. Die Kurverwaltung von Bad Endbach veranstaltet regelmäßige Ausflüge nach Niederweidbach. Gäste, die einen Ausflug zum Aartalsee machen, stehen kurzfristig vor der Tür und möchten die Kirche ansehen.

Die Geschichte der Evangelischen Marienkirche in Niederweidbach und ihres Altars wurde wiederholt dargestellt. Seit Mitte des 19. Jahrhunderts erscheinen kleinere und größere Arbeiten, die entweder einen Schwerpunkt auf der Kirche oder auf dem Altar haben. Die ersten beiden gedruckten Beschreibungen der Kirche stammen von Philipp Dieffenbach (1843/1844) und Wilhelm Lotz (1880), es folgten zwei Veröffentlichungen von Ernst Heider (1936) und dann - entweder alleine oder gemeinsam - von Georg Dehio, Hans Feldtkeller und Magnus Backes (1962, 1965, 1966). Das Buch "Sehenswerte Kirchen" von Bezzenberger/ Fischer beschreibt die Kirche. Über die Innenrenovierung der Kirche in den Jahren 1996/1997 berichteten Karl-Bernd Beierlein (2001) und Reinhard Bentmann. Der Band "Denkmalpflege im Lahn-Dill-Kreis" (2003) beschreibt ebenfalls die Kirche. Es ist umstritten, wie alt der Turm ist und welche Funktion der Turm ursprünglich hatte.


Folgende Rezension erschien im Jahrbuch der Hessischen Kirchengeschichtlichen Vereinigung, 62 (2011), Seite 315-317


Copyright © 2009 by Verlag Traugott Bautz