Reisen, Erleben und Genießen

Westerwald

Die reizvollsten Ausflugsziele, Landschaften,
Rad-, Wander- und Motorradtouren

herausgegeben von Betina Groß und Markus Rhode


Rezension

Zwischen den Großstädten Köln und Frankfurt liegt die „Grüne Oase“ des Mittelgebirges, der Westerwald. Eingegrenzt wird dieser von den Flüßen Rhein, Sieg, Dill und Lahn. Der Westerwald ist durch seine zentrale Lage schnell über die Autobahnen A3, A7 und A45 zu erreichen. Wer auch bei An- und Abreise schon den vollen Motorradgenuss haben will, dem empfehlen wir die „Motorradstraße Deutschland“ (MSD), um in unser Gebiet zu gelangen.

Es gibt neben Motorradtreffs und Oldiemuseen eine Vielzahl von Gastronomen, die einen umfangreichen Service für den Biker anbieten. Letztenendes ist natürlich die Straße das Ziel des Tourers. Von der romantischen Kleinstraße bis zur cruisertauglichen Bundesstraße mit schönen langgezogenen Kurven, findet hier jeder Biker sein Revier.

Da in früherer Zeit die meisten Westerwälder nebenberuflich noch eine kleine Landwirtschaft betrieben, waren auch Wiesenund Waldwege für die entsprechende Bewirtschaftung erforderlich. Aus dieser Zeit stammt unser noch heute weit verzweigtes Netz an Wirtschaftswegen, die optimal zum Reiten, Wandern und für Mountainbiking geeignet ist.

So besteht beispielsweise die Möglichkeit von der Siegquelle (nordöstliche Grenze des Westerwaldes) bis zu ihrer Mündung bei Siegburg mit dem Mountainbike zu fahren ohne darauf angewiesen zu sein, Straßen zu benutzen. Auch der Westerwaldsteig (von Bad Hönningen nach Herborn) - durchquert den Westerwald in West-Ost Richtung, nahezu ohne auf Straßen angewiesen zu sein.

Der Westerwald beginnt auf einer Meereshöhe von ca. 50 m im Rheingraben und seine höchste Erhebung, die Fuchskaute liegt 657 m über dem Meer.

Während man den Rheingrabenwesterwäldern den sprichwörtlichen, rheinischen Humor nachsagt, werden die Oberwesterwälder und die Bewohner des hohen Westerwaldes eher als nicht sehr gesprächig und wortkarg bezeichnet. Aber wie heißt es im Westerwaldlied „.. jedoch der kleinste Sonnenschein dringt tief ins Herz hinein“.

Alle Routen vom Westerwaldsteig, MTB-Weg WW1 bis zu den Flüssewege - sind als “logistikfreundliche” Rundkurse ausgearbeitet. Das hat den Vorteil, dass man mit dem Auto zu einem beliebigen Startpunkt an der Strecke fahren kann und wieder zum Auto zurückkommt.


Copyright © 2009 by Verlag Traugott Bautz