Astrid Peters

Lars Wivallius

Darstellungen eines Abenteurerlebens

Rezension


Das Buch zeichnet zunächst möglichst genau die außergewöhnliche Biographie des im Jahr 1605 in Schweden geborenen Dichters und Abenteurers Lars Wivallius nach. Bereits zu Lebzeiten war dieser sowohl für sein dichterisches Können als auch sein abenteuerliches Leben berühmt und berüchtigt. So zog er während des 30jährigen Krieges unter falschem Namen durch Europa, wodurch es ihm gelang, eine Adelige zu ehelichen. Als der Betrug aufflog, musste er mehrere Jahre in einem Gefängnis in der finnischen Einöde verbringen. Auffällig ist, dass seine Werke häufig stark von der jeweiligen Lebenssituation des Dichters geprägt sind.

Der zweite Teil widmet sich dem Vergleich der beiden neuesten Biographien, die in Schweden über Lars Wivallius erschienen sind. Dabei werden verschiedene Kriterien wie Inhalt, sprachliche und stilistische Besonderheiten, Schwerpunkte sowie Adressaten untersucht.

Folgende Rezension erschien in der Deutsch-Finnischen Rundschau 145, Juni 2010. 42. Jahrgang, Seite 36


Copyright © 2009 by Verlag Traugott Bautz