Andreas Lukas

Cusanus Rechts- und Staatsdenken

in der Vorrede zu Buch III der "Concordantia catholica"
Mit Übersetzung der wichtigen Passagen


Inhaltsverzeichnis

I. Cusanus erstes großes Werk

II. Die "Concordantia catholica" entsteht


III. Das Prooemium zu Buch III: philosophische Theorie und theologisches Fundament
1. Gemeinschaft und Gesetze
2. Gesetzgeber und Gesetzgebung
3. Ist politische Macht nur für eine zweckmäßige Zeit legitim?
4. Gesetzmäßigkeit als Fundamentalprinzip innerhalb eines 4. Herrschaftsgebietes
5. Regierung und Regierungsform
6. Cusanus Gedanken zu einer Straftheorie
7. Von der praktischen zu einer theologischen Perspektive

IV. Einordnung in die Philosophiegeschichte
1. Der Kontext: Die Mittelalter-Rezeption der Politik des 1. Aristoteles
2. Der Ansatz: die Naturgesetzeslehre des Thomas von Aquin
3. Die Vorlage: der Defensor pacis des Marsilius von Padua
4. Eine Würdigung des Prooemium

V. Ist die "Concordantia catholica" heute nur noch von historischem Interesse?

Verzeichnis der zitierten Literatur


Copyright © 2009 by Verlag Traugott Bautz GmbH